• Sonntag, 10. November
    10.11.2013 17.00 Uhr
    Schweinfurt, St. Johanniskirche, Martin-Luther-Platz

    Samuel Wandira, Dekan Oliver Bruckmann, Josef Holzheimer (DW Schweinfurt)

    Vom 10. Nov. bis 20. Nov. 2013

    Ausstellungseröffnung und Empfang finden im Anschluss an den Eröffnungsgottesdienst der FriedensDekade 2013 in der St. Johanniskirche (So., 10.11.2013 gegen 18.30 Uhr) in Anwesenheit des ugandischen Künstlers Samuel Wandira statt. Er selbst wird durch die Ausstellung führen, wo auch die Möglichkeit besteht, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

    Zum Maler:
    Samuel Wandira wurde 1959 in Uganda geboren, studierte als Stipendiat Volkswirtschaft in Odessa (Russland) und kam 1987 als Asylsuchender nach Deutschland. Während seines Asylverfahrens begann er auf der Rückseite von Kalenderblättern zu malen. Später entwickelte er sich künstlerisch weiter und stellte seine Werke inzwischen in mehreren bayerischen Städten aus, u.a. in Passau, Nürnberg, Fürth und Landshut. Auch engagierte er sich in schulischen Kunstprojekten, wo er besonders Schüler mit Migrationshintergrund zu mehr Selbstbewusstsein im Hinblick auf ihre Herkunft, Tradition und Kultur ermutigt. Seine Bilder und Linolschnitte zeigen oft biblische Motive. Der Künstler malt mit Acryl- und Ölfarben und wählt gern Untergründe aus Naturmaterialien, z.B. nachwachsende Baumrinde, Bananenblattfasern oder Nussschalen. Heute lebt der Künstler in Waldkirche bei Passau.

    Samuel Wandira schreibt über seine Kunst: „Durch meine Bilder und die unterschiedlichen Materialien, die ich benütze, gebe ich den Einheimischen hier die Möglichkeit, eine andere Kultur und deren Traditionen kennen zu lernen. Ich konnte viele Kontakte knüpfen und vielleicht manchmal ein wenig beitragen zu interkulturellem Gedankenaustausch und Verständigung.“

    Die Ausstellung ist während der FriedensDekade bis einschl. 20.11. in St. Johannis von 9 – 17 Uhr zu besichtigen. Eintritt frei. Die Bilder sind käuflich erwerbbar!

    Veranstalter: Diakonisches Werk Schweinfurt – Asylberatung, Kirchengemeinde St. Johannis, Evangelisches Bildungswerk e.V. Schweinfurt

  • Sonntag, 10. November
    10.11.2013 17.00 Uhr
    Schweinfurt, St. Johanniskirche, Martin-Luther-Platz

    Ökumenischer Gottesdienst zum Thema „Solidarität“

    Liturgie: Dekan Oliver Bruckmann, Dekan Reiner Fries und Pastor Andreas Jahreiß
    Predigt: Peter Weigand (Direktor von Mission EineWelt Neuendettelsau)

    Im Anschluss an den Gottesdienst Empfang und
    Vernissage der Bilderausstellung von Samuel Wandira (s. unten)

  • Sonntag, 10. November
    10.11.2013 18.00 Uhr
    Schweinfurt, Treffpunkt vor dem Eingang des Friedrich-Rückert-Baus, Martin-Luther-Platz

    Klaus Hofmann

    Plakat in Schweinfurt am Jägersbrunnen 1938

    Am Sonntag, den 10. November um 18.00 Uhr findet eine Stadtbegehung zur Erinnerung an die Reichs-pogrom -Nacht der Nazis vor 75 Jahren in Schweinfurt statt.

    Beim Rundgang durch die Innenstadt wird an geschichtsträchtigen Orten, wie Marktplatz, Spitalstrasse oder ehemaliger Synagoge, die Geschichte und das Schicksal der jüdischen Bürger der Stadt dargestellt.
    Der grausame Tag begann am Vorabend mit einem Aufmarsch und hetzerischen Reden gegen die jüdischen Mitbürger auf dem Marktplatz. Am nächsten Tag verheerte der braune Mob die jüdischen Geschäfte, Einrichtungen und Wohnungen. Die Nazis erniedrigten und misshandelten Alte, Frauen und Kinder, nachdem die Männer verhaftet worden waren.

    Der Rundgang wird von Klaus Hofmann durchgeführt und dauert ca. 1 ½ Stunden.
    Die Führung ist leicht verständlich und wird mit vielen konkreten Beispielen illustriert. Sie ist auch für Jugendliche gut geeignet.
    Anmeldung bei der Kulturwerkstatt Disharmonie unter 09721 28895 erforderlich.

    Veranstalter: Initiative gegen das Vergessen

  • Sonntag, 10. November
    10.11.2013 19 Uhr
    Bad Kissingen, Tattersall, Promenadestr. 6

    Jüdische, röm.-kath. und evang.-luth. Gemeinden Bad Kissingen