Zurück zur Startseite

Zuvor

  • Freitag, 9. November–Mittwoch, 21. November
    8–16 Uhr
    Bildungszentrum Rosenheim Pettenkoferstraße 5 83022 Rosenheim

    Kooperation von Ev.-Luth. Dekanat Rosenheim und Bildungswerk Rosenheim e.V.

    Die Internationale Wanderausstellung zeigt eine Auswahl von Biographien des Dachauer Gedächtnisbuch-Projekts, in dem einzelne Schicksale von Häftlingen beschrieben werden. Durch das mutige Engagement dieses Projekts wird menschliche Würde in Erinnerung gerufen und wiederhergestellt, indem die Geschichten von ehemals Verfolgten wieder lebendig und die Spuren des Lebens vor dem Vergessen bewahrt werden. ... weiterlesen

  • Klezmermusik auf europäischem Spitzenniveau


    Freitag, 9. November
    19.30 Uhr
    Evang.-Luth. 
Auferstehungskirche
 Glonner Straße 7
 85567 Grafing


  • Freitag, 9. November
    20 Uhr
    Evang. Gemeindehaus Kolbermoor
 Mitterharter Str. 4 83059 Kolbermoor


    Vortrag von Rechtsanwalt 
Hartmut Wächtler


    „Welches sind die Ursachen für unmenschliche Auswüchse innerhalb mancher Polizeistuben?“ „Wie kommt es leider immer wieder zu solchen Gewaltexzessen?“ „Wie kann man sich als Betroffener wehren?“ Als Anwalt einer Pfaffenhofener Familie wird er, soweit es seine berufliche Schweigepflicht zulässt, gerne auf die Gründe eingehen, welche zur Einstellung des Rosenheimer Verfahrens führten.

  • Lesung mit Dr. Norbert Reck, kath. Theologe


    Freitag, 9. November
    20 Uhr
    Evangelisches Gemeindehaus Aschau
 Martin-Luther-Weg 5 83229 Aschau


    Der Rundfunk- und Buchautor sowie Referent in der religiösen Bildungsarbeit versucht, Schuldgefühle bezüglich der nationalsozialistischen Zeit in persönlichen Lebensgeschichten jenseits eines „da habe ich noch nicht gelebt“ zu lindern und aufzuarbeiten. Im Buch „Hanna Mandel – Beim Gehen entsteht der Weg“ lässt er sich von Hanna Mandel die Geschichte ihres Lebens erzählen.

  • Samstag, 10. November
    10 Uhr
    Gesellschaftsraum der Klinik St. Irmingard Osternacher Straße 103 83209 Prien


    Pfarrerin 
Christine Wackerbarth

  • Samstag, 10. November
    17.30 Uhr
    Marias Kino
 Eisenbartlinger Weg 4
 83093 Bad Endorf


    Nähere Informationen unter 
www.marias-kino.de

  • Samstag, 10. November
    19.30 Uhr
    Auferstehungskirche Grafing

    Dokumentarisches Theater

    Die Asyl-Monologe erzählen von Ali aus Togo, von Freunden liebevoll „Präsident“ genannt, Felleke aus Äthiopien, der erst willensstark Abschiebeversuche verhindern muss, um dann einen Menschenrechtspreis überreicht zu bekommen, und Safiye, die nach Jahren der Haft in der Türkei und einer absurden Asylablehnung sich für das Lebensbejahenste überhaupt entscheidet: sie schenkt einem Sohn und einer Tochter das Leben.
    Dramaturgie und Regie: Michael Ruf

    Veranstaltungs-Infoblatt zum Herunterladen:
    Asyl Monologe Grafing.pdf